Online-AnmeldungFax-FormularOutlook-TerminSeminar weiterempfehlen

Referent(en)

VorsRiFG a.D. Ulrich Krömker,
RiBFH Prof. Dr. Gregor Nöcker

Veranstaltungsdatum

Dienstag, 05.12.2017
09:30 - 16:45 Uhr

Veranstaltungsort

Schulungszentrum der Akademie
Von-der-Wettern-Straße 17
51149 Köln Porz-Gremberghoven

Teilnehmergebühr

300,00 EUR
Mitglieder des Steuerberater-Verbandes e.V. Köln und ihre nicht berufsangehörigen Mitarbeiter

210,00 EUR
Mitglieder des Steuerberater-Verbandes e.V. Köln, die nach dem 01.07.2015 zugelassen wurden

Thema:

Summarische Risikoprüfung, Zeitreihen, Quantille und andere Dauerstreitthemen in der BP-Praxis

Einführung:

Der Steuergesetzgeber ist zum Schluss der abgelaufenen Legislaturperiode noch einmal aktiv geworden und hat auf dem Gebiet des Verfahrensrechts zahlreiche Änderungen und Neuregelungen getroffen, die für die Beratungspraxis von erheblicher Bedeutung sind. Daneben beginnt die Finanzgerichtsrechtsprechung neue wie alte Herangehensweisen der Betriebsprüfer kritisch zu durchleuchten. Altgewohntes gilt es neu zu bewerten. Die Dozenten, Richter der Finanzgerichtsbarkeit, widmen sich praxisorientiert den Neuregelungen auf dem Gebiet der Abgabenordnung, zeigen die Auswirkungen des Datenschutzes und der Digitalisierung des Steuerverfahrens auf und diskutieren neue Formen der Betriebsprüfung. Intensiv behandelt wird dabei neben dem Problemkreis der Berichtigung von Erklärungen nach § 153 AO in Abgrenzung zur Selbstanzeige nach § 371 AO auch die steuerstrafrechtliche Dimension von Schätzungen, die neuartige Schnittstellen-Verprobung der Finanzverwaltung als „neue digitale Offensive“ sowie die Kassenproblematik nach Inkrafttreten des „Gesetzes zum Schutz vor Manipulationen an digitalen Grundaufzeichnungen“.

Themenübersicht:

  1. Summarische Risikoprüfung, Zeitreihen und andere Dauerstreitthemen der BP-Praxis
  2. Quantile in der BFH-Rechtsprechung und die Auswirkungen der AdV-Beschlüsse vom 12.7.2017 X B 16/17 und vom 18.7.2017 IV B 4/17
  3. Kassenführung zwischen Zumutbarkeit und Einzelfallbezogenheit
  4. Schnittstellen-Verprobung als „neue digitale Offensive“
  5. Steuerstrafrechtliche Dimensionen von Schätzungen der BP
  6. Aktuelle Fragen zur Selbstanzeige nach § 371 AO und zur Berichtigung nach § 153 AO
  7. Praxisrelevante Neuregelungen durch das Gesetz zur Bekämpfung der Steuerumgehung und zur Änderung weiterer steuerlicher Vorschriften - StUmgBG (BGBl. I 2017, 865)
  8. Neuregelungen zur Erfassung personenbezogener Daten und Informationspflichten durch die Finanzbehörden und zum Datenschutz (§§ 29b, 29c, 31c, 32a, 32b 32g, 32i AO) durch das Bundesversorgungsgesetz (BGBl. I 2017, 2541).
  9. Anwendungsprobleme beim zum 1.1.2017 in Kraft getretenen Gesetz zur Modernisierung des Besteuerungsverfahrens (StModernG)
  10. Neues zu den Korrekturvorschriften der AO (§§ 172 Abs. 1 Nr. 2c, 173a, 174 AO), auch im Lichte der aktuellen BFH- und FG-Rechtsprechung

Infos downloaden

Einen Überblick erhalten Sie auch über unsere Leistungsbroschüre

Kostenlose Beratung unter

02203 993216

ostrowski@stbverband-koeln.de

Schreiben Sie uns und wir rufen Sie umgehend zurück