Online-AnmeldungFax-FormularOutlook-TerminSeminar weiterempfehlen

Referent(en)

Dr. Sabine Grommes,
RiBFH Prof. Dr. Gregor Nöcker

Veranstaltungsdatum

Mittwoch, 31.10.2018
09:30 - 16:45 Uhr

Veranstaltungsort

Schulungszentrum der Akademie
Von-der-Wettern-Straße 17
51149 Köln Porz-Gremberghoven

Teilnehmergebühr

300,00 EUR
Mitglieder des Steuerberater-Verbandes e.V. Köln und ihre nicht berufsangehörigen Mitarbeiter

210,00 EUR
Mitglieder des Steuerberater-Verbandes e.V. Köln, die nach dem 01.07.2016 zugelassen wurden

Thema:

Beratungsrelevantes zu Schätzungen im Steuer- und Strafrecht

Einführung:

Gerade bargeldintensive Betriebe (klassisch Bäcker, Metzger, Wirte, aber auch Apotheken) sind im besonderen Fokus der Finanzverwaltung. Neben der Betriebsprüfung interessiert sich auch die Steuerfahndung verstärkt für diese Unternehmen.

Die Dozenten, Richter und ehemalige steuerliche Berater, nehmen dies zum Anlass, grundlegend, aber auch aktuell die Folgen einer Außenprüfung aus steuerrechtlicher wie aus strafrechtlicher Sicht anhand von Praxisfällen zu durchleuchten.

Themenübersicht:

  1. Verprobungen und Schätzungen im Steuerrecht
    • Die „richtige“ Kassenführung nach § 158 AO
    • Widerlegung der Richtigkeitsvermutung durch Verprobungen (Zeitreihenvergleich, mathematischstatistische Verfahren, Schnittstellenprüfungen)
    • Relevanz der Gewinnermittlungsarten
    • alte Schätzungsmethoden (Richtsatzschätzung, Aufschlagkalkulation, Zeitreihenvergleich, Kassenfehlbeträge, ungeklärte „Einlagen“, fehlende ungeklärte Entnahmen, Bargeldverkehrsrechnung, Sicherheitszuschlag)
    • neue Schätzungsmethoden (Quantils-Schätzungen, Schnittstellenprüfungen)
    • Typische Einwendungen der Steuerpflichtigen versus Verfahrensrecht
    • Benennung von Zahlungsempfängern nach § 160 AO
    • „Nichtigkeiten“ im Bereich der Schätzung
    • Einspruch, Klage, Nichtzulassungsbeschwerde und Revision in Schätzungsfällen
  2. Schätzungen im Strafrecht
    • Strafrechtliche Folgen der fehlerhaften Kassenführung
    • Das Strafverfahren als eigenständiges „Nebenverfahren“
    • Auswirkungen des „in dubio pro reo“-Grundsatzes
    • Schätzungen im Strafprozess, auch bei Übernahme steuerlicher Schätzungen
    • Verständigung im Strafverfahren und tatsächliche Verständigung im Steuerverfahren
    • Steuerliche Folgen des Strafverfahrens

Infos downloaden

Einen Überblick erhalten Sie auch über unsere Leistungsbroschüre

Kostenlose Beratung unter

02203 993216

ostrowski@stbverband-koeln.de

Schreiben Sie uns und wir rufen Sie umgehend zurück