Online-AnmeldungFax-FormularOutlook-TerminSeminar weiterempfehlen

Referent(en)

Bernd Dondrup
Krankenkassen-Betriebswirt und Qualitätsmanager

Veranstaltungsdatum

Donnerstag, 08.03.2018
15:30 - 19:00 Uhr

Veranstaltungsort

Schulungszentrum der Akademie
Von-der-Wettern-Straße 17
51149 Köln Porz-Gremberghoven

Teilnehmergebühr

175,00 EUR
Mitglieder des Steuerberater-Verbandes e.V. Köln und ihre nicht berufsangehörigen Mitarbeiter

130,00 EUR
Mitglieder des Steuerberater-Verbandes e.V. Köln, die nach dem 01.01.2016 zugelassen wurden

Thema:

Aktuelles zur Künstlersozialversicherung und zur Künstlersozialabgabe

Einführung:

Die Künstlersozialabgabe wird von allen Unternehmen erhoben, die nicht nur gelegentlich Werke oder Leistungen selbstständiger Künstler oder Publizisten verwerten (Verlage, Theater, Galerien, Werbeagenturen usw.). Die Künstlersozialabgabe wird für jedes Kalenderjahr neu festgesetzt. Im Kalenderjahr 2017 beträgt die Künstlersozialabgabe 4,8 Prozent und sinkt ab 01.01.2018 auf 4,2 Prozent.
Bemessungsgrundlage der Künstlersozialabgabe sind alle in einem Kalenderjahr an selbstständige Künstler und Publizisten gezahlten Entgelte (§ 25 KSVG). Zum Entgelt gehören neben Gagen, Honoraren etc. auch alle Auslagen (z.B. Kosten für Telefon und Fracht) und Nebenkosten (z.B. für Material, Hilfskräfte), die dem Künstler vergütet werden. Nicht zur Bemessungsgrundlage gehört z.B. die in einer Rechnung gesondert ausgewiesene Umsatzsteuer des Künstlers oder Publizisten, Zahlungen an urheberrechtliche Verwertungsgesellschaften, Zahlungen an juristische Personen, Reisekosten, die dem Künstler erstattet werden, sowie andere steuerfreie Leistungen.
Da eine erhebliche Zahl der abgabenpflichtigen Unternehmen – oftmals aus Unkenntnis über die bestehende Abgabepflicht – keine Künstlersozialabgabe leisten, wurde die Erfassung der beitragspflichtigen Unternehmen von der bisher hierfür zuständigen Künstlersozialkasse auf die Deutsche Rentenversicherung Bund (DRV) übertragen. Auch die Häufigkeit der Überprüfung wurde durch das neue Gesetz erheblich gesteigert. Die Prüfung erfolgt künftig mindestens alle vier Jahre bei den Arbeitgebern, die als abgabepflichtige Unternehmer bei der Künstlersozialkasse erfasst wurden, mindestens alle vier Jahre bei den Arbeitgebern mit mehr als 19 Beschäftigten und bei mindestens 40 Prozent der übrigen Betriebe. Die übrigen Arbeitgeber mit weniger als 20 Arbeitnehmern werden von der Rentenversicherung schriftlich über die Künstlersozialabgabe informiert. Sie müssen in diesen Fällen bestätigen, dass sie die Information erhalten haben und abgabepflichtige Sachverhalte melden werden.

Themenübersicht:

  1. Das System der KSK – Die Reform 2015
  2. Ausweitung der Prüfaktivitäten der DRV ab 2018
  3. Wer ist abgabepflichtiger Verwerter?
  4. Worauf ist die Abgabe zu leisten?
  5. Berechnung der Abgabe
  6. Verwaltungsverfahren und Betriebsprüfungen
  7. KG, GmbH und deren Gesellschafter
  8. Einsparmöglichkeiten

Infos downloaden

Einen Überblick erhalten Sie auch über unsere Leistungsbroschüre

Kostenlose Beratung unter

02203 993216

ostrowski@stbverband-koeln.de

Schreiben Sie uns und wir rufen Sie umgehend zurück