Online-AnmeldungFax-FormularOutlook-TerminSeminar weiterempfehlen

Referent(en)

Dipl.-Fw. Joachim Vogt

Veranstaltungsdatum

Mittwoch, 08.07.2020
09:30 - 11:00 Uhr

Veranstaltungsort

Webinar

per Anmeldelink

Teilnehmergebühr

95,00 EUR
Mitglieder des Steuerberater-Verbandes e.V. Köln und ihre nicht berufsangehörigen Mitarbeiter

Thema:

LIVE-WEBINAR: Eins aus vier - Umsatzsteuersatzänderung zum 01.07.2020 - 31.12.2020 - 30.06.2021 - Zweifelsfragen anhand des neuen BMF-Schreibens erläutert

Einführung:

Jetzt muss es schnell gehen. Ein BMF-Schreiben wird die wesentlichen Fragen klären. So schnell ist Verwaltung selten; es ist aber auch dringend notwendig.

Die Steuersätze ändern sich innerhalb eines Jahreszeitraums drei Mal. Das ist kein reines Zahlenspiel „1 aus 4“. Was ist richtig: 19, 16, 7 oder 5? Dabei gibt?s nichts zu gewinnen. Nein, das ist nicht nur die technische Umsetzung im Programm der Rechnungslegung oder der ERP- und Kassensysteme. Allerdings kann man, wenn das Änderungssystem des § 27 UStG nicht beherrscht wird, erheblich verlieren.

Und nein, davon sind nicht nur Bäcker, Metzger und Wirte betroffen, sondern alle. Händler, innergemeinschaftliche Erwerber, Unternehmer, die Grundstücke verkaufen oder erwerben und Bauunternehmer, die auch noch 13b anwenden müssen. Unternehmer, die mit An- oder Vorauszahlungen, mit Ein- oder Mehrzweckgutscheinen zu tun haben. Der steuerfreie Arzt, der ja gleichzeitig Kleinunternehmer (ohne Vorsteuerabzug) ist, genauso wie die juristische Person des öffentlichen Rechts. Und beinahe wäre hier der Vermieter vergessen worden, der seinen Vertrag, der als Rechnung gilt, verändern muss. Er will ja keine 14c-Steuer ausweisen.

Sie erhalten vorab einen Anmeldelink zum Webinar!

Bitte beachten Sie auch den Zusatztermin am Dienstag, 14.07.2020.

Themenübersicht:

  1. Hintergrund - Corona-(Umsatz-) Steuerhilfegesetz + Koalitionsbeschluss-Eckpunkte
    • Restaurant- und Verpflegungsdienstleistungen mit Ausnahme der Abgabe von Getränken
    • Einheitliche Leistung mit mehreren Steuersätzen?
  2. Regelbereich - § 27 Abs. 1 UStG - Eine selten angewandte Vorschrift?
    • Wann sind Umsätze ausgeführt?
    • Entspricht „Ausführung“ zeitlich der Entstehung der Umsatzsteuer?
    • Gestaltung mit Teilleistungen
    • Besonderheiten bei Voraus- und Anzahlungen - Anzahlungsberichtigung
    • Notwendigkeit von Rechnungsberichtigungen wenn die Rechnung gar nicht falsch ist?
    • Anpassung von Verträgen
  3. Ein weites Feld - Anwendungsbereiche, Fragen ?
    • Händler mit bewegten Lieferungen im Inland und mit Erwerbsbesteuerung
    • Bauunternehmer mit unbewegten Lieferungen und andere mit 13b
    • Exoten des Umsatzsteuerrechts ohne Vorsteuer
    • Sind jetzt Ein-oder Mehrzweckgutscheine die bessere Variante?
    • Rechnungen mit richtigem oder falschem Steuersatz
    • Was ist der vereinbarte Preis - brutto oder netto?
    • Sind Vertragsanpassungen möglich - § 29 UStG- längst vergessen
  4. ? und Fälle
    • Architekten und Ingenieure
    • Bauleitungen
    • Personenbeförderungen, Fahrschulen, Taxi und Mietwagen
    • Kfz-Gestellung an Arbeitnehmer
    • Fitnessstudios mit Dauerverträgen
    • Gesetzlich vorgeschriebene Entgelte und Entgeltminderungen
    • Pfandbeträge
    • Umtausch von Waren
    • Pauschalreisen

Infos downloaden

Einen Überblick erhalten Sie auch über unsere Leistungsbroschüre

Kostenlose Beratung unter

02203 993216

ostrowski@stbverband-koeln.de

Schreiben Sie uns und wir rufen Sie umgehend zurück