Seminar

HYBRID: Der Steuerberater in der sozialversicherungsrechtlichen Prüfung - Beitragsrechtliche Betriebsprüfung, Schnittstellen zum Steuerrecht und strafrechtliche Implikationen -

Die Risiken der sozialrechtlichen Betriebsprüfung werden häufig unterschätzt. Nachforderungen der Rentenversicherungsträger können existenzbedrohend sein, zumal sie nicht selten parallel zu Nachforderungen der steuerlichen Betriebsprüfung festgesetzt werden. Ermittelt die Finanzkontrolle Schwarzarbeit drohen strafrechtliche Konsequenzen. Das Seminar gibt einen Überblick über den Ablauf der sozialrechtlichen Betriebsprüfung, sensibilisiert anhand aktueller Rechtsprechung für Beitragsrisiken auch bei Scheinselbstständigkeit und gibt Verteidigungswerkzeuge an die Hand, wenn bereits Beitragsnachforderungen festgesetzt oder Ermittlungsverfahren eingeleitet wurden.
Themenübersicht

1. Betriebsprüfung der Deutschen Rentenversicherung gem. § 28p SGB IV
  • Prüfungsverfahren
  • Widerspruchsverfahren
  • Gerichtsverfahren / einstweiliger Rechtsschutz
2. Materielle Aspekte des Beitragsrechts anhand aktueller Rechtsprechung
  • Abgrenzungskriterien zwischen selbständiger Tätigkeit und abhängiger Beschäftigung.
  • Vertrauensschutz aufgrund geänderter Rechtslage?
  • Bedeutung des Berufsrechts für die Statusbeurteilung.
  • Sozialversicherungspflicht des Gesellschafter-Prokuristen?
  • Sozialversicherungsrechtlicher Status eines Fremdgeschäftsführers und Treugebers?
  • Sozialversicherungspflicht des mittelbar beteiligten Geschäftsführers?
  • Haftungsfalle: Verpflichtende Hinweise des Steuerberaters.
3. Schnittstelle Beitrags- und Steuerrecht
  • Zusammenspiel steuerliche und beitragsrechtliche Betriebsprüfung.
  • Bindungswirkungen zwischen Steuerrecht und Beitragsrecht.
4. Das Statusfeststellungsverfahren
  • Sinn und Zweck des Statusfeststellungsverfahrens.
  • Abgrenzung Statusfeststellungsverfahren und Betriebsprüfung der DRV.
  • Folgewirkungen auf das Besteuerungsverfahren?
  • Haftungsfalle: Statusfeststellungsverfahren für nur einen Gesellschafter-
  • Geschäftsführer.
  • Befugnis des Steuerberaters zur Durchführung des Statusfeststellungsverfahrens?
5. Vorenthalten und Veruntreuen von Arbeitsentgelt, § 266a StGB
  • Tatbestand und Rechtsfolgen.
  • Aktuelle Rechtsprechung zur Verjährung (ua).
  • Aktuelle Rechtsprechung zum subjektiven Tatbestand des § 266a StGB.
  • Aktuelle Rechtsprechung zur Ausnahme vom Kompensationsverbot.
  • Praxiserfahrungen: Verteidigungsmöglichkeiten im Ermittlungsverfahren.
  • Schadensersatzverfahren der Einzugsstellen nach strafrechtlicher Verurteilung.
14 | 03 | 22 - Köln
Schulungszentrum der Akademie, Von-der-Wettern-Str. 17, 51149 Köln
14 | 03 | 22 - per Anmeldelink
LIVE-Webinar, per Anmeldelink